Positive Nachsortierung für mehr Deinking‐Ausbeute

Entsorgungs- und Sortiertechnik für Dachau, Knetzgau, Langerbrugge und King’s Lynn

Der INGEDE-Partner Entsorgungstechnik Bavaria ist so alt wie die INGEDE. Mit 30 Jahren Erfahrung im Anlagenbau gehört das inhabergeführte Unternehmen zu den Spezialisten in einer der wichtigsten Branchen unserer Zeit. Aus einer Vielzahl von Einzelprodukten wie Dosierbunkern und Fördertechnik, Siebmaschinen, optischen Sortiermaschinen und Sortierrobotern bis zu Windsichtern und pneumatischen Förderern werden schlüsselfertige Sortieranlagen auf höchstem technischem Niveau konzipiert und gebaut.
Zu den Geschäftsfeldern zählt dabei nicht nur Altpapier, sondern auch Kunststoffe, Leichtverpackungen, Bauschutt und Gewerbemüll, die Mehrkomponentensammlung und Holz.
Inzwischen wurden europaweit mehr als 100 Projekte erfolgreich realisiert. Ein Erfolgsgeheimnis der im Norden Münchens angesiedelten Firma ist die komplette Abwicklung aus einer Hand: Von der Planung, der Entwicklung geeigneter Konzepte, über die Montage bis zur schlüsselfertigen Übergabe und Inbetriebnahme kümmern sich mehr als 200 Mitarbeiter auch um begleitende Prüfungen und Zertifizierungen sowie um die Schulung des Personals, um Wartung und Service.
Im Laufe der Projekte entstanden eine Reihe von Eigenentwicklungen und Innovationen in der Sortiertechnik wie

  • Spezialbänder für die Papiersortierung mit Wicklungsschutz und staubdichten Lagern
  • Dosierbunker und Ballenöffner zur optimalen Materialvereinzelung
  • Forschung und Entwicklung der MAX‐POS‐Prozessoptimierung (hiermit wurde die modernste Altpapiersortierung bei ROWE in Nürnberg ausgestattet, siehe auch INGEDE News vom November 2018)
  • und die Realisierung der ersten vollautomatischen Sortieranlage ohne manuelles Sortierpersonal.
Bei Koppitz in Knetzgau (siehe auch INGEDE News vom Oktober 2018) entstand mit einem Durchsatz von 50 Tonnen pro Stunde die größte Altpapiersortierung, auch bei Stora Enso in Langerbrugge stammen die Scheibensiebe, Dosier- und Zwischenbunker von Entsorgungstechnik Bavaria. Für die Papierfabrik Palm in King’s Lynn in England wurde eine komplett neue Altpapier-Sortieranlage projektiert, die dort im Sommer 2019 aufgebaut wird.
Beispielsweise lässt sich mit Hilfe der MAX-POS-Prozessoptimierung und positiver Nachsortierung die Ausbeute an Deinkingware deutlich verbessern: Weder die NIR-Erkennung noch die Handsortierung können die verschiedenen Sorten optimal trennen, so entstehen in jeder Sortieranlage täglich mehrere Tonnen Verlust an wertvoller Deinkingware. Durch eine Nachsortierung kann der Rohstoff zurückgewonnen werden, der Verlust an Deinkingware kann so auf die Hälfte reduziert werden. Axel Fischer

Sie wollen mehr zum Thema Sammlung & Sortierung innerhalb des Recycling-Kreislaufs wissen?